DIE ZEIT VERGEHT, DAS HANDWERK BLEIBT

Damit eine Uhr stets präzis die Zeit anzeigt, braucht es den Uhrmacher und sein minutiöses Handwerk.
Unsere Uhrmacher kümmern sich in ihrem modern eingerichteten Atelier um Ihre Uhr. Sie revidieren, restaurieren und reparieren sie.

Kurz: Sie wecken Uhren zu neuem Leben und zu neuer Genauigkeit. Und je nach Wunsch können unsere Fachleute auch den Wert Ihrer Uhr schätzen. Ihre Leidenschaft gilt übrigens nicht nur Armbanduhren, sondern genauso Grossuhren wie Pendulen, Regulatoren und Standuhren.

UND DIE UHR LÄUFT WIEDER

Und die Uhr läuft wieder.

Dominic Krähenbühl und Linda Leopold machen es möglich.

Im Uhrmacher-Atelier von Frischknecht Juwelier arbeitet mit Dominic Krähenbühl ein passionierter Uhrmacher-Rhabilleur und mit Linda Leopold eine genauso begeisterte Uhrmacherin-Rhabilleuse. Wo andere vielleicht schon aufgeben würden, finden die beiden eine Lösung – damit schöne Stücke wieder einwandfrei laufen und auch kommenden Generationen Freude machen werden.

Mehr dazu ...

BATTERIEWECHSEL

Falls Sie eine neue Batterie in Ihre Uhr brauchen oder Ihre Uhr repariert werden muss, kommen Sie bei uns vorbei, oder Rufen Sie einfach an (071 222 16 16), damit wir die Übergabe planen und unsere Sicherheitsvorkehrungen mit Ihren Wünschen in Einklang bringen können.

Online-Kontakt ...

DOMINIC KRÄHENBÜHL

Dominic Krähenbühl hat sich im Uhren- und Schmuckgeschäft Perret im toggenburgischen Städtchen Lichtensteig und an der Berufsschule «ZeitZentrum» im solothurnischen Grenchen zum Uhrmacher-Rhabilleur ausbilden lassen. Danach arbeitete er beim Uhrenhersteller Titoni in Grenchen, der auf hochwertige mechanische Uhren spezialisiert ist. Dort beschäftigte sich Dominic Krähenbühl vor allem mit der Analyse von Fehlerquellen und deren Behebung sowie mit Prototypenbau. 2014 dann kehrte er in die Ostschweiz zurück. In der St. Galler Filiale eines namhaften Uhren- und Schmuckgeschäfts reparierte er Uhren etwa der Marken IWC, Rolex, Audemars Piguet, Hublot, Tissot, Longines und Rado. Durch Verkaufs- und Reparaturberatung verschaffte er sich auch wieder direkten Kontakt mit Kundinnen und Kunden.

Seit 2018 sind es nun die Kundinnen und Kunden von Frischknecht Juwelier, die von Dominic Krähenbühls grosser beruflicher Leidenschaft und von seinem umfangreichen fachlichen Know-how profitieren können.

Es kommt vor, dass es einer Fabrik nicht mehr möglich ist, eine Uhr in Stand zu stellen. «Darin sehe ich eine besondere Herausforderung», sagt Dominic Krähenbühl. «Ich lasse nichts unversucht, die Uhr wieder in Gang zu setzen. Der französische Begriff des Rhabilleurs bringt ja genau das zum Ausdruck, und diesem Anspruch möchte ich gerecht werden.»

LINDA LEOPOLD

Linda Leopold hat ihre Lehre im Uhrenatelier Daniel Saurer in Pfäffikon ZH absolviert und die Berufsschule in der Uhrenstadt Grenchen besucht. Antike Uhren und Grossuhren gehören zu den Spezialitäten des Uhrenateliers von Daniel Saurer, und er fertigt auch Ersatzteile an. Kein Wunder, ist da Linda Leopolds Passion für Uhren noch weiter gewachsen. Anschliessend arbeitete sie in der Chronometrie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse und bei Mundwiler Juwelen in Winterthur, wo sie gemeinsam mit einer weiteren Person das Atelier leitete. Uhren zum Beispiel der Marken Rolex, Breitling, Omega, Tissot und Certina bestimmten ihren Arbeitsalltag. Von Winterthur zog es sie weiter nach Luzern, an den Hauptsitz der Bucherer AG, wo sie Uhren praktisch aller Marken revidierte und reparierte.

Seit 2015 ist Linda Leopold vielen Kundinnen und Kunden von Frischknecht Juwelier zum Begriff geworden: Sie wissen, dass ihre Uhren bei Linda Leopold in sehr guten Händen sind.

«Einer Uhr ihren Glanz und ihre Funktion zurückzugeben, ist mir Berufung und Herzenswunsch», so Linda Leopold. «Konzentriert, sauber und höchst präzis zu arbeiten, bereitet mir viel Freude und lässt die Zeit wie im Fluge vergehen. Es gibt fast nichts Schöneres, als mit Erfahrung und Können einer Uhr neues Leben einzuhauchen.»

BEISPIELE AUS DEM UHREN-ATELIER VON FRISCHKNECHT JUWELIER

Jede Uhr erzählt eine Geschichte. Doch es gibt immer wieder Geschichten, die herausragen, wie diese hier:

Bei einem alten Uhrwerk, für das es keine Ersatzteile mehr gibt, war die Wippenfeder defekt. In aufwendiger Handarbeit hat Dominic Krähenbühl eine neue hergestellt. Das Bauteil war gerade mal halb so gross wie ein Fünf-Rappen-Stück. Die Uhr tickt nun wieder, und der Kunde ist überglücklich, dass er sie vererben kann.

Nachdem die Fabrik den Service aus Mangel an Ersatzteilen abgelehnt hatte, gab der Kunde die Armbanduhr in die Obhut von Dominic Krähenbühl und Linda Leopold. Das Uhrwerk war sichtlich mitgenommen und hatte teils auch Flugrost angesetzt. Im Uhren-Atelier von Frischknecht Juwelier wurden die angerosteten Teile poliert, und das ganze Uhrwerk wurde einer klassischen Revision unterzogen. Die Uhr läuft jetzt wieder, und der Kunde wird sich über viele weitere Jahre daran erfreuen.

Was tun, wenn eine Uhrenmarke gar nicht mehr existiert? Bei einer Taschenuhr waren auf Grund eines Zugfederbruchs vier Zähne des Federhauses verbogen. Im Uhrmacher-Atelier von Frischknecht Juwelier ist es gelungen, die Zähne zu richten und deren Flanken so zu polieren, dass nicht einmal ein Eingriff-Fehler zu merken war. Das Erbstück hat dank diesem professionell gekonnten Eingriff das Zeug, Generationen zu überdauern.

Kürzlich hat Dominic Krähenbühl eine Taschenuhr aus dem Jahr 1891 restauriert. Auch sie kann nun innerhalb der Familie an eine jüngere Person weitergegeben werden.

Grossuhren und antike Uhren zählen ebenfalls zu den Spezialitäten von Frischknecht Juwelier. Die älteste, wieder in Stand gestellte Uhr ist eine Pendule mit Schildpatt aus dem Jahr 1750.